:

Seitenbereiche

Cupcake Facebook
Weiter zur Tourist Info Weiter zur Tourist Info
Langenrain

Langenrain

Hauptbereich

Langenrain

Langenrain wurde 1273 erstmals erwähnt und kam als Siedlung 1288 in den Besitz der Herren von Bodman. Es gehörte von 1515 bis 1566 den Herren von Homburg und dann wieder den Herren von Bodman. Der Ort kam 1655 durch Erbschaft an die Freiherrn von Ulm zu Krisenberg und 1814 erneut an die Freiherren von Bodman. 1806 wurde Langenrain badisch.

Im Hof des Gräflich von Bodmanschen Schlosses trafen sich einst badische Revolutionäre der 1848er Revolution, die unter der Führung von Friedrich Hecker von Konstanz aus ihren Anfang nahm.

Neben dem 1648 erbauten zweistöckigen Barockschloss, befindet sich die barockisierte spätgotische Kirche St. Joseph, die 1995 aufwendig restauriert wurde. Der ehemalige Wachturm "Sophienruhe", der früher zur Beaufsichtigung der Weinberge diente, bietet eine schöne Aussicht auf die Hegauberge.

Zur Gemarkung Langenrain gehören auch der Stöckenhof und die Stöckenmühle.

1938 kam die damals selbständige Gemeinde Freudental zu Langenrain. Langenrain wurde 1974 nach Allensbach eingemeindet.

Zahlen & Fakten

Gemarkungsfläche932 ha
Höhe: 520 m bzw. 505 m
Geographische Lage: 47 Grad 45 Min. 49 Sek. nördl. Breite und 9 Grad 4 Min. 33 Sek. östl. Länge
Einwohner (Stand: 31.12.2018): 436

Bevölkerungspyramide mit Aufteilung nach Geburtsjahrgängen

Ortsverwaltung Langenrain-Freudental

Ortsvorsteher
Lothar Bottlang
Blissenweg 11
78476 Allensbach-Langenrain
Telefonnummer: 07533 7828

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Öffentliche Einrichtungen:

  • Bürgerhaus (Dorfgemeinschaftshaus) - in Langenrain
  • Spielplätze - in Freudental und Langenrain

Vereine:

  • Freiwillige Feuerwehr (Abt. Langenrain-Freudental)
  • Musikkameradschaft Langenrain-Freudental

Infobereiche